Trainingszeiten

Trainings- und Übungseinheiten auf den Außenanlagen dürfen nur mit Buchung stattfinden.

Falls ihr eine Uhrzeit zum Training reserviert habt und ihr aber doch nicht zum Training kommen könnt, dann storniert diese bitte, damit sie neu belegt werden kann. Bitte beachtet auch, dass eine Trainingseinheit nur 1 Stunde beträgt, danach muss der Stand für die nächsten rechtzeitig leer sein. Vielen Dank.

Luftgewehr / Luftpistole

Jugend

Freitag 18:00 bis 20:00 Uhr

 

Luftgewehr / Luftpistole

Erwachsene

Freitag ab 20:00 Uhr

 

Zentralfeuerpistole

Mittwoch ab 17:30 Uhr

 

Kleinkaliber / Sportpistole

Samstag ab 14:00 Uhr

Sonntag ab 9:30 Uhr

 

Großkaliber

Samstag ab 13:30 Uhr

Zum 1. Internationalen Pfingstturnier der Luftgewehrschützen lud der Bundesligist aus Brigachtal ein. Hochkarätige Spitzenschützen wie der Ungar Peter Sidi (SSVg Brigachtal), der bereits bei den Olympischen Spielen dabei war, wie auch bei den Weltcups mit am Start ist, versprachen ein Wochenende auf hohem Niveau. Unter anderem zeigten auch weitere Nationalkaderschützen aus Deutschland, Frankreich und der Schweiz ihr Können. Als Neuling in der 2. Luftgewehr-Bundesliga wurde Muggensturm zu diesem Turnier eingeladen. Das zweitägige Pfingstturnier nutzte der Trainer Manfred Reis, als Auftakt der Vorbereitung, für die neue Herausforderung in der 2. Bundesliga.

 

Durch Auslosung wurden zwei Gruppen gebildet. Mit dem Gastgeber aus Brigachtal und der Auswahl aus der Schweiz hatten die Muggensturmer starke Konkurrenten. Mit einem neuen Modus, der zum ersten Mal ausgetestet wurde, konnte in jeder 10-Serie gepunktet werden.

 

Am Samstag begann für die Muggensturmer Luftgewehrmannschaft der Auftakt in das Pfingstturnier gegen die Schweizer Auswahl. Katharina Kleinhans, die Nummer eins im Team, konnte mit drei Stechschüssen und einem super Gesamtergebnis von 392 Ringen drei Punkte für den Zweitliga-Neuling einfahren. Kerstin Kuhn sorgte mit 388 Ringen für drei weitere Einzelpunkte. Über den Sieg in dieser Begegnung freuten sich jedoch die Schweizer mit 12:8 Punkten.

 

Nach einer Pause traf man dann gegen den Bundesligisten aus Brigachtal. Mit dem Ungar Peter Sidi hatten sie einen absoluten Topschützen aus der Weltspitze am Start. Die Nummer eins des Bundesligisten gewann zwar seinen Kampf mit einem Topergebnis von 399 Ringen. Aber auch die 18jährige Katharina Kleinhans konnte mit 396 Ringen durchaus mit dem Schützen aus Brigachtal mithalten. Mit zwei starken Serien von 99 und 100 Ringen forderte sie ihren Gegner zum Stechen heraus. Hiervon konnte sie am Ende eines für sich entscheiden. Mit 389 Ringen beendete der Muggensturmer Remi Mathis seinen Wettkampf. Auch er konnte in einem Stechen gegen den Nationalkaderschützen Claus Hildebrand einen Punkt für Muggensturm einfahren. Jedoch musste man den Hausherren den Sieg mit 6:14 Punkten überlassen.

 

Eine Auswahl aus Italien sprang kurzfristig ab, und konnte an diesem Wochenende nicht starten. Hierfür trat eine Auswahl aus Schwaben an. Eigentlich für das Finale am Sonntag startberechtigt, zogen sie sich aus dem Wettbewerb zurück, um den Sportschützen aus Muggensturm einen Startplatz zu ermöglichen, die in der Vorrunde die stärkere Gruppe erwischt hatten. Durch diese sportliche Geste konnten sich die Muggensturmer auf weiter hochkarätige Wettkämpfe freuen und Erfahrungen für die kommende Saison sammeln.

 

Am zweiten Wettkampftag lieferte man sich im ersten Finaldurchgang gegen die Auswahl aus der Schweiz einen weiteren interessanten Wettkampf. Remi Mathis kam auf 392 Ringe und sicherte sich gegen Jasmin Bernet (393Ringe/Schweiz) nach 3 Stechschüsse zwei Punkte. Kerstin Kuhn konnte ebenfalls mit zwei gewonnen Stechschüssen 3 Punkte sammeln. Richard Schröder, Santina Schmiederer und Katharina Kleinhans holten jeweils einen Punkt. Trotzdem musste man sich gegen eine starke aufschießende Schweizer Mannschaft wiederum mit 12:8 Punkten geschlagen geben.

 

Ein heißes Match lieferte sich die Mannschaft von Trainer Manfred Reis um 12.30 Uhr gegen den Bundesliga-Aufsteiger aus Coburg. Mit Serien von 100, 100, 99 und 98 Ringen lies Remi Mathis (SV Muggensturm) keine Zweifel seines Könnens aufkommen und zog die Zuschauer in seinen Bann. Katharina Kleinhans konnte mit starken 394 Ringen ebenfalls drei Punkte für ihre Mannschaft sammeln. Gleich vier Serien entschied Richard Schröder mit 389 Ringen für sich. In einem starken Schlussspurt konnte Melanie Sauerbrunn mit 99 Ringen einen weiteren Punkt einfahren. Mit 384 Ringen vervollständigt Kerstin Kuhn den Mannschaftsrekord von 1.948 Ringen, der sogar die Bundesliga-Mannschaft aus Coburg überflügelte, die 1.936 Ringe erkämpften. Mit dieser starken Mannschaftsvorstellung konnten die Muggensturmer einen 11:9-Sieg verbuchen.

 

Gleich im Anschluss hieß es erneut volle Konzentration, denn man musste nochmals gegen die Hausherren aus Brigachtal antreten. Einen Lauf hatte wohl Remi Mathis, der mit 390 Ringen wiederum glänzte und sich über zwei Punkte freuen durfte. Zum Abschluss des Pfingstturniers setzte Santina Schmiederer mit 388 Ringen nochmals ein Zeichen und fuhr drei Punkte ein. Wiederum waren es die Platzherren, die sich über einen 12:8-Sieg freuen durfte.

 

Für die Muggensturmer Mannschaft war das Wochenende eine sehr gute Vorbereitung für die neue Aufgabe in der 2. Luftgewehr-Bundesliga. Am Sonntagabend konnten die Muggensturmer mit dem dritten Platz belohnt werden. Erster wurden die Bundesligaschützen aus Brigachtal, gefolgt von der Schweizer Auswahl.