Trainingszeiten

Trainings- und Übungseinheiten auf den Außenanlagen dürfen nur mit Buchung stattfinden.

Falls ihr eine Uhrzeit zum Training reserviert habt und ihr aber doch nicht zum Training kommen könnt, dann storniert diese bitte, damit sie neu belegt werden kann. Bitte beachtet auch, dass eine Trainingseinheit nur 1 Stunde beträgt, danach muss der Stand für die nächsten rechtzeitig leer sein. Vielen Dank.

Luftgewehr / Luftpistole

Jugend

Freitag 18:00 bis 20:00 Uhr

 

Luftgewehr / Luftpistole

Erwachsene

Freitag ab 20:00 Uhr

 

Zentralfeuerpistole

Mittwoch ab 17:30 Uhr

 

Kleinkaliber / Sportpistole

Samstag ab 14:00 Uhr

Sonntag ab 9:30 Uhr

 

Großkaliber

Samstag ab 13:30 Uhr

Zum Auftakt in die 2. Luftgewehr-Bundesliga konnte sich die Muggensturmer Mannschaft, trotz zweier Niederlagen, gut präsentieren. Zum ersten Wettkampftag lud der SSV Kronau in das Schießsportzentrum Vogel in Östringen ein.

 

Der Puls war wohl ein bisschen höher, als um 11.15 Uhr der Startschuss für die Muggensturmer Premiere in der 2. Bundesliga fiel. Die Mitaufsteiger aus Simmozheim hieß es als erstes zu besiegen. Dies war ein spannender Kampf bis zum letzten Schuss, der Santina Schmiederer auf Position vier zu einem Stechen verhalf. Sie lag mit ihrem Gegner mit 380 Ringen gleich auf. Spannung lag in der Luft, als zum Stechschuss geladen wurde, klar war, dass dieser über Sieg oder Niederlage entschied. Santina Schmiederer platzierte ihren Schuss zuerst: eine acht. Ihr Gegner legte eine neun nach. Der Punkt wanderte nach Simmozheim, die den Wettkampf mit 3:2-Punkten gewinnen konnten. Für die Muggensturmer Punkte sorgten Katharina Kleinhans auf Position eins und Rèmi Mathis (Position drei). Katharina Kleinhans konnte mit einer 100-Serie die optimale Leistung abrufen und konnte ihren Wettkampf mit starken 392 zu 390 Ringen gewinnen. Rémi Mathis fuhr seinen Punkt mit 386 zu 380 Ringen ein. Auf Position zwei gab Richard Schröder mit 382 zu 389 Ringen den Punkt nach Simmozheim ab. Ebenso geschlagen geben musste sich Kerstin Kuhn (Position fünf). Sie erkämpfte 384 Ringe, war aber gegenüber ihrer Gegnerin die starke 395 Ringe erzielte chancenlos.

 

Trainer Manfred Reis ließ die Mannschaft auch für den zweiten Wettkampf des Tages unverändert, bei dem es sich mit dem Gastgeber aus Kronau zu messen hieß. Die Ersatzschützinnen Vera Reiter und Melanie Sauerbrunn unterstützten somit ihre Mannschaft tatkräftig auf den Zuschauerrängen. Gekämpft wurde bis zum Schluss, doch am Ende war es Kronau, die mit 1:4-Punkten gewannen. Stark war wiederum Katharina Kleinhans, die dieses Mal 389 Ringe erkämpfte, sich jedoch von 391 Ringe geschlagen geben musste. Auch Richard Schröder fand dieses Mal in den Wettkampf rein und verbuchte 387 Ringe. Dies reichte allerdings auch nicht zu einem Punkt, da sein Gegner 391 Ringe erzielte. Auch Rèmi Mathis musste den Hut vor der Leistung seines Gegners ziehen. Er gab den Punkt mit 385:395 Ringen ab. Dieses Mal war es Santina Schmiederer, die sich über den Punkt freuen durfte. Sie rettete diesen mit 382 zu 378 Ringen. Der vierte Punkt für Kronau wurde auf Position fünf vergeben. Hier musste sich Kerstin Kuhn mit 385 zu 388 Ringen geschlagen geben.

 

Nach diesen ersten Erfahrungen befindet sich die Muggensturmer Mannschaft im Tabellenkeller der 2. Luftgewehr-Bundesliga. Ebenfalls zweimal verloren haben die Schützen und Schützinnen aus Eisental, die somit gemeinsam mit Muggensturm das Schlusslicht bilden. Nach zwei Wettkämpfen und zwei Siegen führen die Teams aus Kronau und Pfaffenweiler die Tabelle an. Der nächste Wettkampftag wird für das Muggensturmer Team am kommenden Sonntag (04.11.2007) in Pfaffenweiler sein. Dort werden die Begegnungen gegen die Mannschaften aus Königsbach und Pfaffenweiler ausgetragen.